Weltkultur

Nachhaltiges Denken, Handeln und Wirken ist verbunden mit dem natürlichen und sozio-kulturellen Erbe, das eine Generation erhält und nachfolgenden Generationen überlasst. Die Wahrnehmung dieser großen Verantwortung auf nachhaltige Art und Weise braucht Wertschätzung für dieses Erbe und für diese Errungenschaften. Zum diesem Erbe gehören auch Zitate wie die folgenden

„Leben ist nicht genug“, sagte der Schmetterling, „Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man auch haben.“
– Hans-Christian Andersen –

„Sorgt doch, dass ihr, die Welt verlassend, nicht nur gut wart, sondern verlasst eine gute Welt!“
– Bertolt Brecht –

„Die Ökonomie ist durch eine kollektive Täuschung, den Schein des Geldes, verzaubert. […] Diese Verzauberung lässt sich nur gemeinsam, über alle spirituellen Grenzen hinweg, auflösen. Interreligiöser Dialog, Offenheit und Toleranz, kritische Auseinandersetzung mit den Ökonomen und lokale Experimente mit alternativen Lebens- und Wirtschaftsweisen sind wesentliche Schritte dazu.“
– Karl-Heinz Brodbeck –

Follow the #rhythm of your body and follow the rhythm of your #Soul. Then follow the rhythm of the #world.“
– Ronald Deckert –

„Ein Politiker denkt an die nächste Wahl; ein Staatsmann an die nächste Generation.“
– James Freeman Clarke –

„No problem can be solved from the same consciousness that created it. We must learn to see the world anew.“
– Albert Einstein –

„Es erweist sich, dass das, was Weltkenntnis genannt wird, die Menschen eher schlauer als gut macht.“
– Samuel Johnson –

„Große Taten sind nicht durch Stärke geleistet worden, sondern durch Beharrlichkeit.“
– Samuel Johnson –

„Jeder will lieber einen Weltteil als sich bekehren.“
– Jean Paul –

„So instead of working for sustainable development,
I suggest you should rather be working to avoid unsustainability.“
– Jorgen Randers –

„Glücklich leben und naturgemäß leben ist eins.“
– Seneca –

„Live in each season as it passes; breath the air, drink the drink, taste the fruit, and resign yourself to the influence of the earth.“
– Henry David Thoreau –
(sent by L. Matthews)

ebenso wie in Kunst ganz allgemein. Beiträge zum kulturellen Erbe werden – wie bei Naturkapital Deutschland – TEEB.DE (2014, S. 19) beschrieben – neben Versorgungs- und Regulierungsleistungen – auch von Ökosystemen als ‚Ökosystemleistungen‘ erbracht: „Kulturelle Leistungen: Naturlandschaften gehören mit ihrem Artenreichtum und ihrer Schönheit zum kulturellen Erbe eines Landes und stiften Identität. Sie haben einen Freizeit- und Erholungswert und sind Orte der sozialen Interaktion“. An dieser Stelle sei auf folgende Produktion von Sean Gallagher verwiesen:

Meltdown: Photographing Climate Change on the Tibetan Plateau from Sean Gallagher on Vimeo. With the title of the following video the World Bank says: „Managing the unavoidable, avoiding the unmanagegeable“:

 

Die Verfügbarkeit der Erde als unser Lebensraum war zudem auch die wichtigste Voraussetzung für sämtliche Formen menschlicher Entwicklung und Leistungen wie beispielsweise auch in der Kunst. Hier sei darauf hingewiesen, dass das Metropolitan Museum heutzutage eine große Anzahl an Bildern für eine nicht-kommerzielle Nutzung kostenfrei im Internet zum Download zur Verfügung stellt. Durch ‚Klick‘ auf das folgende Gemälde – The Horse Fair von Rosa Bonheur – gelangst Du zur Seite des Metropolitan Museum:

Rosa Bonheur - The Horse Fair

Sicherlich steht dieser Bereich hier nicht im Kern unseres Wirkens, soll zugleich aber auch nicht gänzlich vernachlässigt werden. Hierzu gehört dann auch der Hinweis auf unsere Playlist Kleine Weltwunder in YouTube

 

und auf Isaac Cordel, dessen Werke unter der Überschrift „Follow the leaders“ unter cementeclipses.com/Works/follow-the-leaders/ zu sehen sind, sowie auf www.greenvoice.deviantart.com. Weltkultur hat viele Gesichter. Auch Humor sollte jede Kultur haben, auch wenn einem wohl wirklich nicht immer danach zumute ist …

 

Danke an @lisarosa und ihre Seite mehristweniger.wordpress.com/einstieg/, von der der Hinweis auf dieses und das nachfolgende Video stammt. Der Aufmerksamkeit auf dieses Blog ging eine Kommunikation zwischen @lisarosa, @mgznrstkltr und @sinnmacht in Twitter vorweg.

 

Nachweis der im Text oben benannten Quelle:
Naturkapital Deutschland – TEEB.de (2014) Naturkapital und Klimapolitik – Synergien und Konflikte für Entscheidungsträger. Technische Universität Berlin, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ, Leipzig. http://www.naturkapital-teeb.de/fileadmin/Downloads/Projekteigene_Publikationen/TEEB_DE_Broschuere_Klimabericht_Kurzfassung_barrierefrei.pdf

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s